Der AID e.v.

Der AID e.V.

Amperinitiative zur qualifizierten Betreuung Drogenabhängiger

Neue Richtlinien, die sich 1998 durch die Änderung des Betäubungsmittelgesetzes ergaben, haben die meisten im Landkreis Fürstenfeldbruck substituierenden Ärzte veranlasst, sich aus der Substitution zurückzuziehen.

Substitution bedeutet für Drogenabhängige eine erste Maßnahme, um Isolation, materielle, psychosoziale und gesundheitliche Folgeschäden der Drogenabhängigkeit aufzufangen.

Die Arbeit bei der Substitution umfasst tägliche Präsenz bei der Abgabe, ständige Kontakte mit Behörden wie Polizei, Jugendamt, KH, Gericht und die Sorge für eine kontinuierliche psychosoziale Betreuung.

Umfang und Intensität dieser Probleme und Aufgaben erforderten eine breitere Basis.

Deshalb wurde 1998 unter dem Vorsitz von Herrn Jochen Habsch der AID e.V. gegründet. Der AID e.V. ist gemeinnützig.

Später leitete Herr Charly Ritschel als 1. Vorsitzender bis zu seinem Tod den Verein.

Unter Mithilfe von Herrn Jo Kraus, dem ehemaligen Streetworker der Stadt, wurde das P6 eine niedrigschwellige Anlaufstelle. Das P6 bot und bietet auch heute durch Substitution und Betreuung den Betroffenen die Chance, einen Weg aus dem Szeneleben zu finden, sich sozial zu (re)integrieren und psychisch zu stabilisieren.

Seit 2007 hat Frau Brigitte Fremmer den ersten Vorsitz; Sara Fremmer arbeitet seit ihrem Studium aktiv im AID e.V. mit und übernahm 2016 die pädagogische Leitung der Begegnungsstätte P6 Neo.

Immer mehr Initiativen zur Suchtprävention und zur qualifizierten Betreuung wurden erforderlich, um Menschen mit Suchterkrankungen zu erreichen.

Seit 2016 sind wir Träger der Kontaktstätte und Begegnungsstätte für Menschen mit Suchterkrankungen P6 Neo. Das P6 Neo wird vom Bezirk Oberbayern gefördert.

Das Team besteht aus mehreren ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, mehreren Sozialpädagog*innen, einem Kunsttherapeuten (M. A.) und einer Pädagogin (M.A.).

Dieses Team ist verpflichtet an regelmäßigen Supervisionen, Teamsitzungen und Fortbildungen teilzunehmen.